Die besten Gitarren Sets kaufen

Yamaha ERG 121 * * E Gitarren Set Testsieger
Easy Tune Einsteiger Konzertgitarren Set *
Rocktile Banger's Pack * * E Gitarren Set Preis Tipp
Fender Squier Bullet Strat E-Gitarren Set *
Yamaha C40BL Set * * Akustik Gitarren Set Testsieger

E Gitarren Set Test

Testsieger * E Gitarren Set Testsieger 2. Platz * bestes E Gitarren Set 3. Platz * gutes E Gitarren Set

Akustik Gitarren Set Test

Testsieger * Akustik Gitarren Set Testsieger 2. Platz * bestes Akustik Gitarren Set 3. Platz * gutes Western Gitarren Set

Informationen und Tests zu Gitarren Sets

E-Gitarren Set Test

Im E-Gitarren Set Test werden nicht nur verschiedene E-Gitarren Sets aufgelistet und verglichen, sondern es wird ebenfalls ein allgemeiner Überblick über die Komponenten gegeben. Will man nicht viel lesen, empfiehlt es sich gleich zur Kurzübersicht ganz unten zu springen, wo die unterschiedlichen Sets im E-Gitarren Set Test gegenübergestellt und bewertet werden. Viele E-Gitarren Sets legen den Fokus auf die E-Gitarre und vernachlässigen dabei die anderen Komponenten, während andere Gitarren Sets recht ausgewogen sind. Bei einem E-Gitarren Set sollte man auf keinen Fall professionelles Equipment erwarten. Im E-Gitarren Set Test kann zwar die ein oder andere Komponente überzeugen und überrascht im positivem Sinne, ist jedoch weit entfernt von einer Profi-Ausstattung. Gitarren Sets sind allgemein für Anfänger gedacht und für einen preisgünstigen Einstieg in die Welt der Gitarren. Abgesehen von ein paar Ausreißern, siedeln sich E-Gitarren Sets ungefähr in der Preisspanne von 100 bis 200 Euro an. Für einen höheren Preis bekommt man normalerweise aber auch einen hohen Zuwachs an Qualität. Beim E-Gitarren Set Testsieger, dem Yamaha ERG 121 Set, ist zum Beispiel eine recht gute E-Gitarre mit dabei, die für eine Einsteiger E-Gitarre eine außerordentliche Qualität besitzt. Der Hauptbestandteil (neben der E-Gitarre) eines E-Gitarren Sets ist der Gitarren Verstärker. Bei Sets sind die Verstärker qualitativ fast ausschließend in der unteren Ebene anzusiedeln. Sie sind klein, meistens mit gerademal zehn bis zwanzig Watt und einer schlechten Verzerrung ausgestattet. Dennoch reichen sie für den Anfang zum Üben allemal aus und erreichen teilweise sogar eine Lautstärke, die Nachbarn als nicht gerade ideal betrachten werden. Das restliche Zubehör sollte man als Zusatz zu der E-Gitarre und dem Verstärker ansehen. Die Tasche ermöglicht einem auch mal auswärts zu spielen, und gehört wie Plektren und Gurt in jedes E-Gitarren Set. Oft findet man außerdem Ersatz-Saiten und ein Stimmgerät, was für den Einstieg extrem nützlich ist. Neueinsteiger sollten sich ebenfalls Gedanken darüber machen, ob eine E-Gitarre oder eine Akustik Gitarre besser zu ihnen passt und dementsprechend ebenfalls den Akustik Gitarren Set Test lesen.

E-Gitarre

E-Gitarren aus E-Gitarren Sets gehören im Test nicht überraschend nicht gerade zu den besten Gitarren. Es sind eben Einsteiger-Gitarren und werden vom Hersteller auch oft so deklariert. Dementsprechend darf man keine Wunder erwarten, eine spielbare E-Gitarre allerdings schon. Es gibt ein, zwei Tricks, wie man es mit solchen günstige E-Gitarren leichter hat und das Maximum an Soundqualität herausholen kann. Am Wichtigsten ist der Saitenwechseln, wenn möglich gleich nach dem Kauf. E-Gitarren im Allgemeinen haben vom Werk aus meist Billigsaiten aufgezogen, was auch verständlich ist, denn richtig gute Saiten haben ihren Preis und würde bei neuen E-Gitarren eine ganze Weile unbenutzt altern, im Werk, beim Transport und schließlich im Shop. Die Saiten einer E-Gitarre darf man nicht unterschätzen. Im E-Gitarren Set Test fällt auf, dass man durch hochwertige Saiten nicht nur die Bespielbarkeit, sondern vor allem die Klangqualität stark verbessern kann. Deswegen unser Tipp: Zum E-Gitarren Set sofort hochwertige Saiten dazu bestellen. Neuen Saiten muss man immer einer bisschen Zeit lassen, damit sie stabil in Stimmung bleiben. Das heißt es ist durchaus normal, dass sich neuen Saiten häufiger und schneller verstimmen, das legt sich mit der Zeit. Für einen Saitenwechsel bedarf es keiner außergewöhnlichen Kenntnisse und jeder ist im Stande einen solchen durchzuführen. Ein Wechseln der Saiten ist erstmal die einfachste Methode, um die Gesamtqualität der E-Gitarre zu verbessern. Daneben gibt es noch Maßnahmen, die für Gitarren-Laien ein Bisschen schwerer sein könnten. Oft sind die Bundstäbchen bei günstigen E-Gitarren nicht perfekt rund und fühlen sich, gerade bei ungeübten Fingern recht spitz an. Bei Akkordwechseln oder gar bei Slides ist dies sehr unangenehm. Abhilfe schaffen, lässt sich durch Abfeilen der Bundstäbchen, wobei man dabei vorsichtig sein muss, und lieber zu wenig, als zu viel entfernt. Erfahrenere Gitarristen können mit dieser Methode ebenfalls das Schnarren an bestimmten Stellen korrigieren. Das Schnarren mancher Saiten liegt allerdings auch manchmal an der Saitenlage, also an der Entfernung der Saiten zum Griffbrett. Dies lässt sich beheben, indem man die Saitenlage ein wenig höher einstellt. Bei E-Gitarren befindet sich ein stabilisierender Stab im Halsinneren. Dieser lässt sich meist durch eine Schraube beeinflussen, die sich am Übergang von Hals zu Kopf befindet. Diese Schraube steuert wie stark der Hals gebogen ist und damit auch wie stark die Saiten gespannt sind, also ebenfalls den Abstand der Saiten zum Griffbrett. Hat man überhaupt keine Erfahrung kann es besser sein, solche Einstellungen von einem Fachkundigen durchführen zu lassen. Die Einstellung der Saitenlage an sich ist nicht wirklich schwer, da man ja nur eine Schraube verstellen muss. Mit genug Fingerspitzengefühl, Vorsicht und Geduld ist auch ein Laie in der Lage diese Einstellung zumindest so vorzunehmen, dass die Saiten nicht mehr Schnarren. Bei anderen Modellen, wie beispielsweise einer Les Paul lässt sich die Saitenlage durch den Steg verändern, indem man ihn einfach höher oder tiefer stellt. Dies funktioniert über zwei geriffelte Rädchen am Rand des Stegs. Es existieren außerdem noch andere Mechanismen, die bei Einsteiger E-Gitarren aber nicht zu finden sind.

Verstärker

Der Verstärker ist im E-Gitarren Set Test oftmals der Schwachpunkt. Es handelt sich dabei fast ausschließlich um reine Übungsverstärker, auch wenn Hersteller in der Produktbeschreibung gerne mal dazuschreiben "für kleinere Auftritte geeignet". Für den Einstieg gehen die Verstärker aber in Ordnung und gewisse Grundkenntnisse lassen sich auch mit dem billigsten Verstärker erlernen. Oft ist der Cleansound sogar überraschend gut, der verzerrte Sound enttäuscht allerdings meistens. Mit unterschiedlichen Einstellungen lässt sich der Sound noch verbessern, dabei gilt: Probieren geht über studieren. Selbst der kleinste Verstärker hat mindestens einen Equalizer, mit dem sich Höhen, Mitten und Bässe einzeln einstellen lassen. Vor allem am Anfang sollte man mal den Bass ganz hoch drehen, mal die Höhen, sodass man ein Gefühl für den Gitarrensound bekommt und die optimale Verstärkereinstellung für einen selber finden kann. Der Verstärker ist generell die erste Komponente die durch eine Bessere ersetzt werden muss, wenn man mit einem E-Gitarren Set startet und später in einer Band spielt und auch mal auftritt.

Zubehör

Das restliche Zubehör eines E-Gitarren Sets, neben E-Gitarre und Verstärker, soll gewährleisten, dass man sofort nach Erhalt des Sets loslegen kann. Dafür ist in erster Linie ein Plektrum wichtig. Ein Stimmgerät ist eigentlich ebenfalls ein Muss, da nichts schrecklicher ist, als auf einer ungestimmten Gitarre zu spielen. Daneben findet man meistens noch einen Gitarrengurt und eine Gitarrentasche. Die Tasche ist eigentlich immer eher ein ungepolsterter Staubschutz. Sie eignet sich zwar auch für den Transport, auf Grund des eher marginalen Schutzes sollte man aber zusätzlich vorsichtig sein, da sonst die E-Gitarre beschädigt werden könnte. Seltener finden sich in E-Gitarren Sets Tests Gitarrenständer und Übungs- oder Liederbücher. Wenn man sich den Gitarrenlehrer spart, kann ein Übungsbuch extrem nützlich sein, es ersetzt den Lehrer aber auf keinen Fall. Teilweise enthalten E-Gitarren Sets noch zweckmäßige Dinge, wie eine Saitenkurbel, die man beim Saitenwechseln einsetzt oder Inbusschlüssel, mit denen man Einstellungen an der Gitarre vornehmen kann.

E-Gitarren Set Test

Dieser E-Gitarren Set Test gibt Aufschluss über die Unterschiede verschiedener E-Gitarren Sets und deren Zubehör. Zuallererst sollte man erwähnen, dass E-Gitarren Sets nur für Einsteiger gedacht und geeignet sind. Die Angebote sind für Anfänger enorm praktisch, da man alles zum sofortigen Losspielen auf einmal und zu einem überschaubaren Preis bekommt. Bei den hochpreisigen Sets fällt im E-Gitarren Set Test auf, dass ab und zu mal eine recht gute E-Gitarre dabei ist, manchmal auch ein brauchbarer Verstärker. Dennoch sind die (Transistor-)Verstärker meistens der Schwachpunkt in den E-Gitarren Sets. Mit oft gerade mal 10 Watt haben sie kaum Power, beziehungsweise Lautstärke und die Einstellungsmöglichkeiten beschränken sich im Allgemeinen auf einen Equalizer, um Bass, Mitten und Höhen einzustellen un vielleicht noch einen Gain Regler, um den Grad der Verzerrung zu regeln. Oftmals ist zwar der Clean Sound zu gebrauchen, aber verzerrt klingt der Verstärker sehr schlecht, vor allem bei den günstigen E-Gitarren Sets. Hat man kein Vergleich und vorher noch nie E-Gitarre gespielt mag das einem am Anfang allerdings vielleicht gar nicht auffallen. Trotzdem empfehlen wir eher den E-Gitarren Set Testsieger, das Yamaha ERG 121 oder das Fender Rock Squier Bullet Strat E-Gitarren Set, bei denen die Verstärker ganz in Ordnung sind und die E-Gitarren für Sets hervorragend.
Wichtig: Neue Saiten verstimmen sich anfangs sehr leicht, bis sie sich in die optimale Länge "ausgedehnt" haben. Am Anfang also ein bisschen Geduld mitbringen und eventuell qualitativ hochwertigere Saiten aufziehen.

E-Gitarren Set Testsieger E-Gitarren Set Test E-Gitarren Set Test E-Gitarren Set Test E-Gitarren Set Test E-Gitarren Set Test
E-Gitarren Set Yamaha ERG 121 E-Gitarren Set Fender E-Gitarren Set Squier Bullet Strat Rocktile Banger's Pack E-Gitarren Komplettset E-Gitarren Einsteigerset LM-BG-Set de luxe by Le Marquis N.Y. Tenson F502548 E-Gitarre ST Player Pack MPM E-Gitarren Set
Bewertung E-Gitarren Set Testsieger 2. Platz 3. Platz 4. Platz 5. Platz 6. Platz
Amazon Bewertungen Testberichte lesen * Testberichte lesen * Testberichte lesen * Testberichte lesen * Testberichte lesen * Testberichte lesen *
ungefährer Preis ca. 230 Euro ca. 220 Euro ca. 110 Euro ca. 170 Euro ca. 130 Euro ca. 90 Euro
Verstärker 15 Watt 10 Watt 15 Watt 10 Watt 10 Watt 10 Watt
Tonabnehmer Humbucker - Single Coil - Humbucker Single Coil - Single Coil - Single Coil Single Coil - Single Coil - Single Coil Single Coil - Single Coil - Single Coil Single Coil - Single Coil - Single Coil Humbucker - Humbucker
Hersteller Yamaha Fender Rocktile Le Marquis N.Y. Tenson Mpm
Kurzbeschreibung Ausgezeichnetes E-Gitarren Set für den Einstieg. E-Gitarre sogar noch für leicht fortgeschrittene Gitarristen geeignet. Super Fender Stratocaster E-Gitarre (Squier Bullet Strat) und Verstärker mit verhältnismäßig mehr Lautstärke. Geniales Preis-Leistungsverhältnis und Verstärker mit vergleichsweise gut Power. Die E-Gitarre ist eine Top Einsteiger Gitarre, der Verstärker einer der schlechteren. Günstig und für den Einstieg in Ordnung. Wirklich nur für den ganz kleinen Geldbeutel gedacht.